Zur Startseite
zurück zur Übersicht

Entwicklung der Zwillingsträgerhilfsbrücke Typ ZH31

Mit der Zwillingsträgerhilfsbrücke Typ ZH31 können Baubehelfe für Eisenbahnen mit Stützweiten bis 31,2 m errichtet werden.

Bei Neubau oder Instandsetzungsprojekten von Eisenbahnüberführungen gilt es Einschränkungen für den Bahnbetrieb zu vermeiden. Es werden daher Bauzustände mittels Behelfsbrücken errichtet. Die bis zum Jahr 2015 verfügbaren Zwillingsträgerhilfsbrücken der DB Netz AG überspannen im Raster von 2,4 m Stützweiten von 7,2 m bis 26,4 m. Größere Spannweiten, die meist bei vierspurigen Straßen mit Fuß- und Radweg erforderlich werden, müssen mit Hilfsbrückenketten und entsprechenden Zwischenunterstützungen ausgebildet werden. Diese schränken aber wiederum den Verkehrsraum unterhalb der Behelfsbrücken ein.